Vorteile der Blockchain-Technologie im Bankwesen

Vorteile der Blockchain-Technologie im Bankwesen

Es scheint, dass die Menschen Blockchain immer noch hauptsächlich mit BitCoin und anderen Kryptowährungen assoziieren, während das Potenzial dieser Technologie weit darüber hinaus geht. Wir haben bereits über die Chancen geschrieben, die Blockchain für die Logistik, das Gesundheitswesen, das Glücksspiel und den öffentlichen Sektor bietet. In diesem Blogbeitrag wollen wir über die Vorteile von Blockchain im Bankwesen sprechen.

Blockchain in verschiedenen Branchen – Schlüsselstatistiken

Was ist Blockchain im Bankwesen?

Blockchain ist eine Distributed-Ledger-Technologie, die verschlüsselte Datensätze mit allen digitalen Transaktionen, die von Blockchain-Benutzern durchgeführt werden, enthält. Wenn Blockchain als Geschäftsnetzwerk verwendet wird, ermöglicht es seinen Teilnehmern, ihre Transaktionen aufzuzeichnen und im System zu verfolgen. Die aufgezeichneten Transaktionen können nicht aus dem Block entfernt oder geändert werden. Auf diese Weise hilft die Blockchain ihren Nutzern, die Bankprozesse sicherer, zuverlässiger, transparenter und effizienter zu gestalten.

Diese Technologie verbessert den Datenschutz, macht ihn unveränderlich und leicht zu überprüfen. Sie kann die Datensicherheit in verschiedenen Branchen auf ein völlig neues Niveau heben und helfen, Scam und Fehler zu vermeiden. Da die Bankenbranche am meisten unter den Scam- Angriffen leidet, kann die Implementierung von Blockchain in Finanzdienstleistungen davor schützen. Hier sind die wichtigsten Vorteile von Blockchain im Banking:

Sicherheit

Die Verwendung von Blockchain im Bankwesen ermöglicht es den Unternehmen, eine Reihe von Sicherheitsproblemen zu vermeiden. Die Technologie kann auf verschiedenen Ebenen implementiert werden, von dem Schutz sensibler Datensätze bis hin zur verbesserten Benutzerauthentifizierung. So kann Blockchain die Sicherheit in digitalen Banksystemen verbessern:

Benutzerauthentifizierung – Blockchain macht den Schutz von Benutzer- und Bankkonten und Geräten mit Passwörtern weniger notwendig. Stattdessen kombiniert die Technologie die Blockchain- Sicherheit mit der Biometrie und verschlüsselt die eindeutigen Merkmale der Benutzer, z.B. Iris-Scans, Fingerabdrücke, Stimme usw. in einen Block in der Blockchain. Die Technologie verwendet den verschlüsselten Block mit Benutzerkennungen als Zugangsschlüssel zu den Apps und Gadgets oder als Schlüssel zum Signieren der Daten, die der Benutzer an andere sendet.

Datenschutz – Aufgrund der dezentralen Natur der Blockchain müssen die Cyberkriminelle mit einem gesamten Blockchain-System arbeiten und nicht mit einem zentralen Knoten, um es zu hacken. Da die Daten auf mehrere Knoten verteilt sind, gibt es keinen bestimmten Server oder einen anderen Angriffspunkt. Aus diesem Grund verwenden einige Bankinstitute Blockchain für die Datenspeicherung und die Absicherung von Transaktionen.

Sichere Kommunikation – Blockchain kann verwendet werden, um die interne Kommunikation abzusichern und Datenlecks oder Cyberspionage zu verhindern. Die Technologie verteilt die für die Kommunikation verwendeten Metadaten im verteilten Hauptbuch, sodass Hacker sie nicht an einem zentralen Punkt sammeln können.

Geschwindigkeit

Heutzutage sind viele Bankgeschäfte und Finanztransaktionen eher langsam und können viel Zeit für ihre Verwaltung, Genehmigung und Protokollierung in Anspruch nehmen, außerdem werden einige Aktionen immer noch manuell ausgeführt. Die Fintech- Blockchain löst dieses Problem auf eine einfache Weise und ermöglicht eine sofortige Authentifizierung und Verifizierung, die dazu beiträgt, Bankprozesse z.B. das Durchführen von schnellen grenzüberschreitenden Zahlungen, Finanzhandel, KYC-Überprüfung usw. zu rationalisieren, und hilft dabei den Papierkram zu reduzieren.

Darüber hinaus können die Banken mit einer einheitlichen Blockchain-basierten Plattform für alle Bankinstitute einen unterbrechungsfreien Betrieb von Finanz- Dienstleistungen anbieten. Dabei können sie ihre Arbeit effizienter gestalten und das digitale Banking-Erlebnis ihrer Kunden verbessern.

Transparenz

Die Blockchain-Technologie im Bankwesen erhöht die Transparenz der Transaktionen und macht es einfach, Scam zu erkennen und zu verhindern. Da die Banken ein gemeinsames digitales Hauptbuch für die Aufzeichnung jeder Transaktion verwenden, erhöht dies ihre Sichtbarkeit für die Teilnehmer von Blockchain. Dabei können die Banken den Verlauf von jeder Transaktion leicht verfolgen und überprüfen. Auf diese Weise lässt Blockchain-Banking keinen Platz für Geldwäsche, Scam und andere gefälschte Operationen.

Dezentralisierung

Ein weiteres herausragendes Blockchain-Merkmal, das für den Finanzbereich wichtig ist, ist die Dezentralisierung. Die Dezentralisierung führt zu einem demokratischeren Verhältnis zwischen Einzelpersonen und Institutionen auf dem Markt. Anstatt sich auf eine zentrale Instanz, die jede Transaktion kontrolliert, zu verlassen, können die Käufer und die Verkäufer direkt miteinander kommunizieren. Dies führt zu niedrigeren Betriebskosten, erhöhtem Vertrauen zwischen den Transaktionspartnern und der Unfähigkeit einzelner oder separater Organisationen, den Markt zu kontrollieren.

Zum Beispiel sind die internationalen Zahlungen in dezentralisierten digitalen Währungen im Vergleich zu transnationalen Fiat-Zahlungen billiger, da sie keine Bankgebühren eliminieren und keinen Bankrichtlinien entsprechen. Darüber hinaus sind die dezentralen Währungen widerstandsfähiger gegenüber den destabilisierten Währungskursen, da sie nicht durch eine nationale Geldpolitik reguliert werden, was eine stabilere Alternative darstellt.

Intelligente Verträge

Smart Contracts, oder Intelligente Verträge, sind Blockchain-Programme, die sich selbst ausführen, sobald bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Diese Blockchain-Technologie kann viele Prozesse in Banken und Finanzinstituten erleichtern. So können die Banken Smart Contracts in ihrer Arbeit einsetzen:

Versicherungsansprüche automatisieren – Intelligente Verträge können die Ansprüche, die in den Verträgen angegeben sind, automatisch validieren und ausführen, sobald alle oder bestimmte Anforderungen erfüllt sind;

Betriebskosten senken – da die Smart Contracts sich selbst regulieren, erfordern sie keine großen manuellen Eingriffe, wodurch die Finanzinstitute ihre Transaktionskosten langfristig senken können;

Geldtransfers automatisieren – mit Smart Contracts können die Finanzinstitute die Zahlungen verarbeiten und Geld in Echtzeit überweisen;

Einfache Audits durchführen – traditionelle Verträge erfordern eine manuelle Bearbeitung, was zusätzliches Personal und einen langwierigen Auditprozess bedeutet; Smart Contracts wiederum unterstützen diverse Buchhaltungstools, die die Abwicklung von Verträgen erleichtern.

Mit Smart Contracts, die auf Blockchain basieren, können die Bank- und Finanzinstitute den Bürokratieaufwand erheblich reduzieren, das Vertrauen zwischen den Partnern sicherstellen, die Prozesse beschleunigen und den Bedarf an Drittvermittlern verringern.

Blockchain im Finanzwesen: Anwendungsfälle

Wollen wir nun einen Blick auf konkretere Fälle werfen und uns anschauen, wie Blockchain die Banken- und Finanzbranche verändern kann.

Verbessertes KYC

KYC (Know Your Customer) ist ein Verfahren für die Identitätsprüfung, das von Banken jedes Mal, wenn sie einen neuen Kunden gewinnen, durchgeführt wird. Heute kann es über einen Monat dauern, da Überprüfungen und Genehmigungen von Drittorganisationen und anderen Bankinstituten erforderlich sind. Jedes Jahr geben die Banken bis zu 160 Millionen US- Dollar für die Einhaltung von KYC aus.

Die Implementierung von Fintech-Blockchain ist eine effektive Lösung, die den Prozess der Verifizierung beschleunigt, Fehler und Duplikate eliminiert, Mehrfachinteraktionen mit einer Reihe von Institutionen verhindert sowie Scam und Fälschungen vermeidet. Nach der Verifizierung werden die Daten in dem System sicher gespeichert und können anderen Banken einfach zur Verfügung gestellt werden (was nur im Bedarfsfall passieren kann).

Direktzahlungen und Kredite

Gleichzeitig ermöglichen die Blockchain-Finanzdienstleistungen Peer-to-Peer- oder Direktzahlungen vom Unternehmen zu Unternehmen ohne Banken und Rechenzentren als Vermittler. Die Transaktionen werden schneller und günstiger durchgeführt, die Blockchain sorgt zudem für die Nachvollziehbarkeit und Transparenz – das bringt die Welt zum Konzept von DeFi (Decentralized Finance). Die Idee von DeFi besteht darin, dass jeder auf der ganzen Welt problemlos an einem neuen Finanzökosystem, das Peer-to-Peer-Kredite und -Zahlungen ermöglicht, teilnehmen kann, und vermeidet die Notwendigkeit, die Dienste von Banken, Kreditunternehmen und anderen Institutionen in Anspruch zu nehmen. Neben den Vorteilen birgt Blockchain also auch einige Risiken für Banken und kann Änderungen in ihren Prozessen erforderlich machen.

Globale Handelsfinanzierung

Durch die Implementierung in das Finanzsystem kann Blockchain die globalen Handelsprozesse und das Supply Chain Management erheblich verbessern und optimieren. Mithilfe von Smart Contracts und Blockchain-basierten IoT- Lösungen können die am internationalen Handelsnetzwerk beteiligten Unternehmen gegenseitige finanzielle Verbindlichkeiten effektiv regulieren, die Qualität von Waren überprüfen, einander mehr vertrauen, alle notwendigen Zahlungen leisten – und all dies wird weniger Zeit, Geld und Mühe erfordern.

Abfertigungs- und Abrechnungssysteme

Die Blockchain Distributed Ledger- Technologie kann die Banküberweisungen erleichtern und beschleunigen. Eine normale Banküberweisung von einem Teil der Welt in einen anderen kann bis zu 3 Tage dauern. Dies geschieht, da die Überweisung ein kompliziertes System von Vermittlern, das aus Korrespondenzbanken und Depotbanken besteht, passieren muss. Die Banken, die die Überweisungsverfahren für Senden und Empfangen durchführen, müssen sich ihrerseits auf das globale Finanzsystem ausrichten, das verschiedene Händler, Vermögensverwalter, Fonds und vieles mehr umfasst.

Die Blockchain-Technologie im Bankwesen kann die Notwendigkeit, jede Transaktion über die Hauptbücher vieler Finanzinstitute abzustimmen, beseitigen. Stattdessen hat jedes Finanzinstitut Zugriff auf dasselbe verteilte Hauptbuch mit registrierten Transaktionen. Auf diese Weise ist jede Transaktion öffentlich, transparent und für jeden Teilnehmer im gesamten Netzwerk von Depotbanken und Korrespondenzbanken einheitlich.

Fundraising (Spendensammlung)

Traditionelles Fundraising durch Risikokapital kann ein ziemlich herausfordernder und zeitaufwändiger Prozess sein. Die Unternehmen müssen in zwei Richtungen arbeiten – auf der Suche nach externen Investoren und an Entwicklung ihres Produkts. Die Blockchain- ICOs zerbrechen konventionelle Fundraising-Konzepte und ermöglichen es den Unternehmen, Gelder viel schneller und in einem kürzeren Prozess zu beschaffen.

Die Unternehmen erstellen ihre eigenen Initial Coin Offerings (ICOs), die sie über berühmte Kryptowährungsplattformen wie Ethereum oder BitCoin an die Öffentlichkeit verkaufen. So können sie schon vor der Markteinführung ihres Produkts die nötigen Mittel schnell aufbringen.

Als eine neue Fundraising-Methode sind die ICOs derzeit kaum reguliert. Dennoch sehen viele Unternehmen das Potenzial von ICOs und experimentieren damit. David Pakman, ein ehemaliger Partner bei Venrock, der derzeit bei der Krypto-VC-Firma CoinFund arbeitet, behauptet, dass Krypto „die größte und interessanteste Gelegenheit für langfristige Risikoinvestitionen, Vermögensbildung und Disruption zu sein scheint“.

Abschluss

In diesem Blogbeitrag haben wir nur einige Beispiele dafür, wie Blockchain den Banken- und Finanzsektor verändert, hervorgehoben. Die Prozesse werden einfacher, schneller und sicherer, stellen die Branche in neue Rahmenbedingungen und bringen neue Chancen und Herausforderungen mit sich.

Mit einer großen Anzahl von erfahrenen Blockchain-Entwickler bietet SCAND den Teilnehmern der Branche effiziente und zuverlässige Software- Lösungen. Wenn Sie eine Idee mit Blockchain-Technologie haben, kontaktieren Sie uns, um diese Idee zu verwirklichen!