Die Zukunft von Immobilientransaktionen auf der Blockchain-Technologie

Die Zukunft von Immobilientransaktionen auf der Blockchain-Technologie

Die Blockchain-Technologie dringt weiterhin in verschiedene Branchen ein und eröffnet neue Möglichkeiten für die Unternehmen. Mit Blockchain können Banken und Finanzinstitute Kundenidentität schnell überprüfen, den globalen Transaktion Austausch beschleunigen und ihre Daten besser schützen. Logistikunternehmen können die Transparenz ihrer Lieferketten verbessern. Regierungen setzen die Technologie erfolgreich ein, um den Datenaustausch im öffentlichen Sektor zu verbessern. Sogar die Energiebranche begann zu entdecken, wie sie Distributed Ledger nutzen kann, um ihre Dienstleistungen zu verbessern.

Immobilien haben auch viele Fälle gefunden, wie man einen Vorteil aus der Blockchain-Technologie ziehen kann. In diesem Artikel werden wir untersuchen, wie sich Blockchain positiv auf den Immobiliensektor auswirkt und wie die Technologie Immobilientransaktionen verbessern kann.

Warum Blockchain auf dem Immobilienmarkt gefragt ist

Der Kauf eines Hauses oder einer Villa mit Kryptowährung wird heute zur gängigen Praxis. Krypto Händler haben schon in Jahre 2014 Immobiliengeschäfte abgeschlossen, obwohl dies damals ziemlich selten vorkam. Seit 2017 tauchten die Nachrichten über den Verkauf teurer Immobilien häufiger in der Presse auf:

Aber warum entscheiden sich immer mehr Immobilienkäufer und -verkäufer beim Immobilienhandel für Krypto? Dafür gibt es mehrere Gründe – gestiegene Nachfrage nach Dezentralisierung bei Zahlungen, Transaktionsgeschwindigkeit, verbesserte Sicherheit und Minderung des Betrugsrisikos, größere Transparenz des Eigentumsverlaufs und seines Status. All diese Parameter sind durch die Implementierung von Blockchain-Technologie und Smart Contracts in der Immobilienbranche einfach zu erreichen. Schauen wir uns genauer an, wie die Smart Contracts in diesem Bereich angewendet werden können.

Wie Blockchain und Smart Contracts Immobilien verändert haben

Hier sind die Wege, wie Blockchain und Smart Contracts die Immobilienbranche beeinflussen.

Dienste für leicht zugängige Immobilienanzeigen

Blockchain macht den Immobilienmarkt für Käufer und Verkäufer zugänglicher. Traditionell wurden Immobilien über private Angebote, die Käufer und Verkäufer zusammenbringen, verkauft. Blockchain wiederum bietet die Möglichkeit, Immobilien auf Online-Handelsplattformen und Marktplätzen zu handeln, Transaktionen in Echtzeit zu unterstützen und Daten einem breiteren Publikum bereitzustellen.

Um mit ihren Immobilien zu handeln, tokenisieren Verkäufer ihr Immobilienvermögen und verkaufen es als Aktien online. Das bedeutet, dass sie das Eigentum in Token umwandeln und es als einzelne Einheit oder in Teilen auf einer Blockchain handeln können.

Eliminierung von Vermittlern

Der Immobilienmarkt hat ein komplexes Ökosystem, er besteht aus Makler-, Rechts-, Finanz- und anderen Dienstleistungen. Sie alle erfordern die Beteiligung von Vermittlern, die den Prozess des Immobilienhandels erleichtern, ihn jedoch länger und viel teurer machen.

In seinem letzten Bericht über Blockchain in gewerblichen Immobilien stellt Deloitte fest, dass Blockchain und Smart Contracts die Vermittlerrolle ersetzen und Dienste für die Auflistung, Zahlung und Verwaltung von Rechtsdokumenten anbieten werden. Infolgedessen müssen Käufer und Verkäufer keine Provisionen und Gebühren an Dritte zahlen und können einen konsistenten und schnellen Service in einer Blockchain-basierten App oder Plattform erhalten.

Liquidität

Immobilien gelten traditionell als Vermögenswert mit geringer Liquidität, da es einige Zeit dauert, bis der Verkauf abgeschlossen ist. Mit Blockchain können Verkäufer die Liquidität ihrer Immobilie erheblich verbessern.

Eigentums Token können schnell in Fiat-Währungen umgetauscht oder in Teilen gehandelt werden. So muss ein Verkäufer nicht auf den Tag warten, an dem ein Käufer es sich leisten kann, ein ganzes Haus zu kaufen. Jetzt können mehrere Käufer in ein Gebäude investieren und sich das Eigentum mit anderen Investoren teilen. Auf diese Weise können die Parteien Vermögenswerte viel schneller verkaufen und kaufen oder nur Bruchteile von Token erhalten und ihre Anlagestrategien sorgfältig entwickeln.

Transparenz und Sicherheit

Blockchain schafft ein transparentes und sicheres Netzwerk, das für alle zugänglich ist. Dies wird möglich, da jeder Teilnehmer eine Kopie eines unveränderlichen Transaktion Buchs hat, in dem jede Transaktion Aufzeichnung bis zu ihrer Initiierung zurückverfolgt werden kann. Auf diese Weise enthält das Hauptbuch alle Immobiliendaten, auf die Käufer jederzeit zugreifen können. Darüber hinaus sind die Daten in Echtzeit nachverfolgbar, was bedeutet, dass Verkäufer und Käufer jederzeit erfahren können, in welcher Phase des Geschäfts sie sich befinden, und die Daten schnell überprüfen können, um Betrug oder Fehler auszuschließen.

Wie rationalisiert Blockchain das Asset Management?

In der Immobilienbranche geht es vor allem darum, den Eigentümer der gehandelten Immobilie eindeutig zu bestimmen. Blockchain verwendet programmierbare Smart Contracts und nicht fungible Token (NFT) zur Vergabe digitaler Rechte. Daher hat die Technologie das volle Potenzial, die Funktionsweise des Immobilienmarktes zu verändern.

Abgesehen von der Definition des Eigentums an Immobilien kann sich Blockchain auf die gesamte Wertschöpfungskette des Asset Managements auswirken, angefangen von der Kundeninteraktion bis hin zur Verfolgung und Berichterstattung von Vermögenswerten. Hier sind die Möglichkeiten, wie es für die Vermögensverwaltung implementiert werden kann:

Client Onboarding – Client Onboarding kann ein zeitaufwändiger Prozess sein, insbesondere wenn es um Kundenidentifikation oder KYC (Know your customer) geht; Blockchain kann den Aufwand für das KYC deutlich reduzieren, da es jede Transaktion für andere Teilnehmer des Netzwerks transparent und nachvollziehbar macht; dadurch kann der Onboarding-Prozess reibungslos und viel schneller ablaufen;

Handelsabwicklung – mit Smart Contracts können Verkäufer und Käufer die unvoreingenommene Erfüllung jeder im Vertrag enthaltenen Bedingung sicherstellen; Dies wird durch die Autonomie von Smart Contracts erreicht, da keine der Parteien in den Vertragsausführung Prozess eingreifen kann, sobald die Regeln festgelegt und vereinbart wurden;

Einhaltung gesetzlicher Vorschriften – Die Blockchain-Technologie garantiert, dass Smart Contracts die regulatorischen Standards einer bestimmten Branche, eines bestimmten Standorts oder internationaler Gesetze einhalten. Es bietet eine einzige Quelle der Glaubwürdigkeit für Blockchain-Teilnehmer und aktualisiert seine Basis mit den aktuellsten Änderungen in der Sphäre. Abgesehen von der Rechtsgrundlage kann ein Distributed Ledger die Nachrichten und Daten, die die Trades und Trader Entscheidungen beeinflussen könnten, schneller verarbeiten und ihnen die neuesten Informationen über die zugrunde liegenden Transaktionen liefern.

Fazit

Blockchain bringt radikale Veränderungen in den Immobiliensektor, sodass er für eine größere Anzahl von Menschen offener und zugänglicher wird. Jetzt erhalten sogar diejenigen Käufer, die es sich nicht leisten können, ein Haus in einer Zahlung zu kaufen, die Möglichkeit, in Token in ihr Eigentum zu investieren. Gleichzeitig werden die Dienstleistungen rund um die Immobilie günstiger, transparenter und sicherer.

Die Umstellung auf die Blockchain vollzieht sich schnell, und viele der Unternehmen, die im Immobilienbereich tätig sind, suchen bereits nach Blockchain-Entwicklungsdiensten, um ihre Plattformen mit dieser Innovation zu verbessern. Bald werden Immobiliendienstleistungen, die durch dezentrale Ledger unterstützt werden, zu einer gelegentlichen Peer-to-Peer-Aktivität, die auf Blockchain-Plattformen durchgeführt wird, wobei die meiste Arbeit schnell und an einem Ort erledigt wird.