Digitalisierung im Banking: Trends 2022

Digitalisierung im Banking: Trends 2022

Die digitale Transformation ist überall. Unabhängig davon, in welcher Branche Sie tätig sind, werden digitale Technologien immer wichtiger, da Unternehmen nach neuen Wegen streben, um mit der Konkurrenz Schritt zu halten und den Kunden den maximalen Mehrwert zu bieten.

Finanzsektor und Banking sind Branchen, die in den letzten Jahren stark digitalisiert werden. Die Pandemie beschleunigt die Prozesse der Digitalisierung der Banken. Geschlossene Filialen und die Angst vor Ansteckung haben die Kunden massenhaft zur Nutzung von Online-Banking und Apps getrieben. Dabei spricht man nicht nur über die Möglichkeiten, sondern auch über viele Herausforderungen, die bei der Digitalisierung in Banken und Kreditinstituten entstehen.

In diesem Artikel schauen wir uns dieses Thema und die Trends, die im Jahr 2022 weltweit im Banking erwartet werden, näher an.

Neue Chancen und Geschäftsmöglichkeiten, die Digitalisierung im Banking bietet

Die Digitalisierung in der Bankenbranche bedeutet in erster Linie die Verlagerung von manuellen und oft papierbasierten Prozessen hin zum Angebot von Online- und digitalen Diensten, um das Erlebnis der Kunden zu verbessern und ihre Loyalität zu stärken.

Heute nutzen Millionen von Kunden vollständig integrierte digitale Banking-Lösungen und verwenden Smartphones, Tablets und Wearables, um Zahlungen zu tätigen, neue Konten zu eröffnen, Kredite zu beantragen und vieles mehr. Eine von McKinsey durchgeführte Studie ergab, dass Nutzer in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi-Arabien, die immer stark auf Bargeld angewiesen waren, bereits intensive Nutzer digitaler Banking-Kanäle sind. Dabei gaben 80 bis 90% der Befragten an, dass sie es vorziehen, zumindest einen Teil ihrer Bankgeschäfte auf Mobilgeräten zu erledigen. Nur für spezifische und komplexere Anforderungen besuchen sie Filialen und rufen Service-Hotlines an.

Schauen wir uns nun die Vorteile an, die Digitalisierung den Banken bietet.

Personalisiertes Kundenerlebnis

Die Digitalisierung gibt den Banken die Möglichkeit, den Kunden kontinuierlich in den Mittelpunkt ihrer Innovationsprozesse zu stellen und damit auch wettbewerbsfähig zu bleiben.

Daten helfen dabei, die Kunden besser zu verstehen und ein personalisiertes Kundenerlebnis zu schaffen.

Eine von Accenture durchgeführte Umfrage unter C-Level-Führungskräften ergab, dass Unternehmen, die Daten für ihre Entwicklung nutzen, höhere Wachstumsraten aufweisen. Mit Daten als Grundlage ihrer Produkte und Dienstleistungen können Banken maßgeschneiderte Lösungen entwickeln, die es ihnen ermöglichen, Banking-Erlebnisse zu personalisieren und die Kundenbindung zu verbessern, was wiederum den Umsatz steigert.

Durch die Daten können Banken auch umfassende Erkenntnisse gewinnen, die ihnen helfen, genaue und schnelle Entscheidungen zu treffen. Sie können diese Daten auch verwenden, um neue konkurrenzfähige Produkte und Dienstleistungen zu erstellen.

Mit Generationen Schritt halten

Das Zeitalter der Digitalisierung wird von den stark digitalisierten Generationen Y und Z bewohnt. Diese beiden Bevölkerungsgruppen treiben die Nachfrage nach allgegenwärtigen Zugang zu digitalen Produkten und Dienstleistungen voran. Darüber hinaus wird auch die Generation X immer digitaler und die Mehrheit der Bevölkerung wird voraussichtlich bis 2025 technisch versiert sein.

Technischer Fortschritt

Technologie spielt vor allem bei der digitalen Transformation von Banken eine entscheidende Rolle. Aufkommende Technologien wie Bitcoin, Blockchain, neue offene APIs und neue IT-Infrastrukturen sind alle Teil des digitalen Wandels. Die bahnbrechenden Funktionen dieser Technologien bieten Banken die Möglichkeit und die Fähigkeit, bei der nächsten Welle von Bankinnovationen auf der TOP-Liste zu bleiben.

Wie in jeder Branche wird es auch hier erwartet, dass künstliche Intelligenz (KI) zu erheblichen Umbrüchen im Bankensektor führen wird.

Digitale Initiativen von Banken helfen, mehr Kunden zu erreichen und das Wachstum voranzutreiben.

Herausforderungen, die im Banking entstehen

Die digitale Transformation bietet Banken eine Vielzahl von Chancen, bringt aber auch eine Reihe von Herausforderungen mit sich. Vor Allem, möchten wir hier die Fragen der Sicherheit besprechen.

Sicherheit im Banking

Die Banken sind ein attraktives Ziel für Cyberkriminelle. Die Kosten von Cyberangriffen sind in der Bankenbranche am höchsten und erreichen jährlich 18,3 Millionen US-Dollar pro Unternehmen. Die Banken müssen sicherstellen, dass Cybersicherheit ganz oben auf ihrer Agenda steht.

Führende Unternehmen im Bankensektor müssen über traditionelle Sicherheitslösungen hinausblicken, um ihre Sicherheitslage zu verbessern. Investitionen in die Cybersicherheit sollten sich auf Tools konzentrieren, die es ihnen ermöglichen, Bedrohungen besser zu verhindern, zu erkennen und darauf zu reagieren.

Transformieren oder verlieren

Während viele traditionelle Banken viel investieren, um ihre veralteten, isolierten Systeme zu transformieren, geschieht dies nicht schnell genug. Laut Statista, wurde die Marktgröße von Neo- und Challenger-Banken auf fast 35 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 geschätzt. Außerdem prognostizieren Schätzungen, dass die Marktgröße des Sektors bis 2028 mit einer jährlichen Durchschnittsrate (CAGR) von 4 7,7 Prozent wachsen und einen Wert von 722,6 Milliarden US-Dollar erreichen wird.

Neo- und Challenger-Banken bieten digital-native Dienstleistungen an und viele Verbraucher sehen sie im Vergleich zu traditionellen Banken als kundenorientierte Möglichkeiten an.

Viele Banken haben jedoch einen Weg gefunden, die revolutionären Technologien von FinTech-Unternehmen durch strategische Partnerschaften zu nutzen. Bank-FinTech-Partnerschaften bieten Finanzinstituten die Möglichkeit, ihre digitalen Initiativen zu beschleunigen sowie Zeit und Ressourcen zu sparen, indem sie vorhandene Lösungen nutzen, anstatt neue zu schaffen.

Die Pandemie

Die Situation der letzten 2 Jahre hat den Bank- und Finanzsektor stark beeinflusst.

Unternehmen, die ihre Arbeit eingestellt haben, sind oft nicht in der Lage, Kredite zurückzuzahlen. In ähnlicher Weise haben Haushalte mit Mitgliedern, die ihren Arbeitsplatz verloren haben oder wegen Krankheit beurlaubt sind, ein geringeres Einkommen und können ihre Kredite auch nicht zurückzahlen. Dies führt zu Verlusten, die sich negativ auf Gewinne und Bankkapital auswirken.

Auf anderer Seite sehen sich Banken einer steigenden Kreditnachfrage gegenüber, da Unternehmen in Zeiten eines geringeren Einkommens zusätzlichen Cashflow benötigen, um ihre Kosten zu decken

Zuletzt ist das Problem der mangelnden Arbeitskräfte zu erwähnen.

In dieser Situation müssen sich die Banken und Finanzinstitute bemühen, um neue Lösungen zu finden, damit sie konkurrenzfähig bleiben und ihre Kunden behalten können.

Schauen wir uns nun die globalen Trends an, die im Jahr 2022 weltweit im Banking erwartet werden.

Die Trends der Digitalisierung im Banking für 2022

Das angebrochene Jahr 2022 wird keine revolutionären Veränderungen bringen, sondern eine logische Fortsetzung des vor einigen Jahren begonnenen digitalen Wandels im Banking werden.

Investitionen

Banken und Kreditinstitute werden weiterhin in die Digitalisierung investieren. Die Prioritäten, wo investiert werden soll, hängen vom aktuellen Stand der digitalen Reife in jeder Institution ab.

Untersuchungen des Digital Banking Report ergaben, dass Finanzinstitute sich in diesem Jahr in Bezug auf die Reife der digitalen Transformation niedriger einstuften als im Jahre 2020. Dies widerspiegelt die Erwartungen der Nutzer, die schneller, als die Leistungsfähigkeit der meisten Institute, wachsen. Der Bericht stellte auch fest, dass die Reife der Daten und Analyse sowie die Innovationsreife im Bankwesen aus dem gleichen Grund im Jahr 2021 ebenfalls zurückgegangen sind.

Dies spricht davon, dass die Banken mehr in diese Bereiche investieren werden.

Daten und KI

Die Daten und Analysen sind der Treibstoff, der alle anderen Komponenten der digitalen Banking-Transformation antreibt. Im Jahr 2022 wird die Kombination aus Daten und KI voraussichtlich das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zwischen Gewinnern und Verlierern auf dem Markt sein. Kunden erwarten von ihren Finanzinstituten, dass sie sie kennen, verstehen und – in Echtzeit – auf der Grundlage ihres täglichen Lebens und der Veränderungen ihres Finanzprofils belohnen. Mithilfe interner Ressourcen und der Partnerschaft mit Drittanbietern von Lösungen können Finanzinstitute die intelligenten Erfahrungen von z.B. Google, Amazon und Netflix replizieren.

Mobile Welt

Banken und Finanzdienstleister werden noch mehr an der Integration der mobilen Apps ins Leben ihrer Kunden arbeiten. Die Kunden wollen möglichst wenig Zeit mit Bankgeschäften verbringen und effizient bleiben – dazu benötigen sie passende Software-Lösungen. Alle Banking-Operationen sollen bequem und mit nur wenigen Klicks zu erledigen sein.

Hier geht es vor allem um die Kundenloyalität zu einer Bank.

Innovationen

Ein weiterer Schwerpunkt im Jahr 2022 wird die Steigerung der Kundenbindung sein. Dafür werden innovative Produkte eingeführt und verbesserte Finanzmanagement-Tools bereitgestellt. Es werden überzeugendere und kontextbezogene Inhalte benötigt. Die Kunden werden proaktive Empfehlungen bekommen, die durch die Daten und künstliche Intelligenz (KI) geschafft werden. Mit der Weiterentwicklung von Marketing-Technologien wird die Bedeutung des Engagements der Kunden zum Schlüsselfaktor für Loyalität.

Die digitale Banktransformation ist eine langfristige Strategie mit vielen kurzfristigen Herausforderungen. Laut Gartner „dauert die Transformation in den meisten Unternehmen mindestens doppelt so lange und kostet doppelt so viel wie ursprünglich angenommen.“

Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit

Der neueste Trend der Banktransformation ist eine verstärkte Betonung von ökologischen und sozialen Themen. Viele Nutzer, Investoren und Arbeitssuchende betrachten die Nachhaltigkeit eines Unternehmens als ein wichtiges Kriterium für die Partnerschaft. Dieser Trend der Nachhaltigkeit wird sich 2022 noch verstärken und neue Möglichkeiten für Finanzinstitute schaffen, sich zu differenzieren.

Viele Finanzinstitute berichten über ihre Zahlen zu Diversität, Gerechtigkeit und Inklusion (DEI), um die Transparenz zu erhöhen und faire Bedingungen für alle Mitarbeiter zu schaffen.

Fazit

Die Digitalisierung hilft den Banken wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei muss aber die Branche verstehen, dass die digitale Banktransformation Zeit und Investitionen braucht.

Die Nutzung von Daten und KI, Bedeutung eines personalisierten Kundenerlebnisses, optimierte Prozesse sowie die Wichtigkeit der Nachhaltigkeit sind die wichtigsten Trends für Banking in 2022.

SCAND, IT-Unternehmen mit langjähriger Erfahrung in der Softwareentwicklung für Banking, bleibt am Puls der Zeit und ist bereit, Ihre Ideen in die Realität umzusetzen um zusammen große Erfolge bei der Entwicklung der digitalen Banking-Lösungen zu erzielen. Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.